So lief das Endspiel bei den ATP Finals – Erfolg gegen Ruud: Djokovic gewinnt in Turin

Novak Djokovic Hat mit Casper Rudd gerungen und den Sieg bei den ATP Finals in Turin gefeiert.

Für Djokovic ist es der sechste Sieg im Turnier der acht besten Spieler des Jahres. Roode erreicht zum ersten Mal das Finale.

Das direkte Duell sprach mit einem 3:0-Sieg klar für die Serben. Und auch im vierten Duell ließ der ehemalige Nummer-eins-Mann der Welt nichts anbrennen.

ATP-Finals

Ruud besiegt Rublev und geht ins Finale

vor 11 Stunden

Lesen Sie Casper Rood gegen Novak Djokovic live im Ticker:

20:51 Uhr – Tschüss!

Und davon verabschiede ich mich für heute. Bleiben Sie Eurosport.de treu. Natürlich werden wir in den kommenden Wochen mit Ihnen darüber sprechen, was in der Welt des Sports passiert, auch abseits der WM! auf Wiedersehen!

20:49 – Ruud – Djokovic 5:7, 3:6

Novak Djokovic gewann zum sechsten Mal das ATP-Finale und verband sich mit Roger Federer, der das Turnier ebenfalls sechs Mal gewann. Im ersten Satz stand es unentschieden, doch im zweiten Satz war der Serbe der beste Spieler.

20:46 – Ruud – Djokovic 5:7, 3:5

Djokovic serviert zum Matchgewinn. Rood hatte bis zu diesem Moment im gesamten Match keine Chance auf ein Break. Aber jetzt ist es 30:30 Uhr. Und nach einem harten Ballwechsel wartet Djokovic am Netz auf seine Chance und trifft. Matchpunkte für Favoriten! Und dann kommt Ace 7:5, 6:3. Novak Djokovic hat die ATP Finals gewonnen!

20:36 – Ruud – Djokovic 5:7, 2:5

Roode versucht, Druck auszuüben. Mit einer Vorhand hat der Norweger eine große Chance auf das 40:40 bei Djokovics Aufschlag. Aber dann fliegt der Ball meilenweit übers Segel. 5:2 für Djokovic.

Auch Lesen :  Protest in Herne: 20.000 Grabkerzen erinnern an tote WM-Bauarbeiter

20:28 – Ruud – Djokovic 5:7, 1:4

Im ersten Satz war das Spiel völlig ausgeglichen. Doch jetzt geht es klar in Richtung Djokovic. Serben haben bei den Märschen die Oberhand und entscheiden, was passiert. Bei einer Niederlage verwandelt er auf 4:1. Aber trotz allem ist es nur ein Unterschied der Ruhe. Für den Fluss geht hier nichts verloren. Aber Norwegen sollte sich so schnell wie möglich etwas einfallen lassen.

20:22 – Ruud – Djokovic 5:7, 1:3

Zwei Haltepunkte für Djokovic, nachdem Rudd zum Netz sprintete und ihn schlug. Und dann zwingt Djokovic seinen Gegner mit der Vorhand immer mehr in die Defensive. Rudd macht am Ende einen Fehler und es steht 3: 1 für Djokovic.

20:17 – Ruud – Djokovic 5:7, 1:2

Beide gewannen ihr erstes Match im zweiten Satz. Djokovic macht in seinem zweiten Spiel einen sehr souveränen Eindruck, nimmt beim Aufschlag viele freie Punkte mit. Mit einem Aufschlag und einem Volley macht der ehemalige Weltranglistenerste das 2:1.

20:06 – Ruud – Djokovic 5:7

Und wieder ist Rudes eigener Aufschlag gegen einen Satzverlust, und das auch noch gegen Djokovic, was nicht angebracht erscheint. Norwegen hat hier seine Chancen, doch der Serbe gibt den Ball nicht ab. Es nähert sich dem Fluss um 30:30 Uhr. Djokovic hat Glück mit einem Netzroller, was dazu führt, dass Rude einen Fehler macht. Break-and-Set-Bälle für den Sieger der fünf Runden des Turniers. Und dann kommt der Vorhandfehler von Rude. 7:5 im ersten Satz für Djokovic!

Auch Lesen :  FIFA mit Skandal-Brief vor WM 2022: Infantino sorgt für Entsetzen

19:55 – Ruud – Djokovic 5:5

Roode serviert gegen den Satzverlust. Aber Norwegen macht es großartig. Mit einem starken Volleyschuss verwandelte er den Ball zum 5:5 ins Netz.

19:47 – Ruud – Djokovic 4:4

Das Stauwerk des Flusses geht bis zur Breite des Segels. Haltepunkt für Djokovic Das war ein sehr ärgerlicher Fehler des Norwegers. Doch das Break wehrt er mit einem klugen Aufschlag ab. Roode bringt sein Spiel noch auf 4:4.

19:40 – Fluss – Djokovic 3:3

Djokovic zittert leicht mit den Händen. Er kann nicht ganz recht haben, es kann nicht wirklich eine Schauspielerei sein. Doch der Serbe spielt sein Spiel nahtlos. Man merkt nichts, der letzte Druck ist gering, aber er spielt geduldig und mit Übersicht.

19:40 – Fluss – Djokovic 3:3

Djokovic zittert leicht mit den Händen. Er kann nicht ganz recht haben, es kann nicht wirklich eine Schauspielerei sein. Doch der Serbe spielt sein Spiel nahtlos. Man merkt nichts, der letzte Druck ist gering, aber er spielt geduldig und mit Übersicht.

19:33 – Fluss – Djokovic 2-2

Steckt Djokovic in Schwierigkeiten? Der Serbe hält sich ein paar Mal den Bauch. Im Spiel scheint ihn das nicht zu stören. Er eröffnet einige große Gewinner, zum Beispiel nur eine gut platzierte Flanke. Auch beim Aufschlag wirkt er nicht abschreckend.

Auch Lesen :  FIA-Chaos: Alonso warnt vor falschem Urteil

19:23 – Ruud – Djokovic 1-1

Zwei Breakpoints für Djokovic nach einem Vorhandfehler. Doch der Norweger kann beides abwehren, letzteres mit einem starken Sieger. Mit einem Vorhandwinner aus Halbfeld glich der Ausländer zum 1:1 aus.

19:17 Uhr – Fluss – Djokovic

Das Match beginnt mit dem Aufschlag von Djokovic. Roode macht eine erste Herausforderung, aber es stellt sich als falsche Entscheidung heraus. Djokovics Aufschlag kratzte immer wieder an der Linie. Mit einer starken Longline-Rückhand macht der Favorit den Spielball 1:0.

Informationen – Ruud – Djokovic

Unter lautem Jubel der Menge betraten Rude und Djokovic den Platz. Djokovic gewinnt die Vorhand und entscheidet sich zum Aufschlag. Die Importphase beginnt.

Informationen – Ruud – Djokovic

Unabhängig vom Ausgang des Finales wird Djokovic am Montag auf Platz fünf der Weltrangliste stehen. Der Fluss ist mindestens dritte. Wenn der Norweger heute gewinnt, wird er Rafael Nadal auf Platz zwei überholen.

Informationen – Ruud – Djokovic

Der Countdown läuft: Um 19:00 Uhr finden die ATP Finals in Turin statt. Casper Rudd fordert Top-Favorit Novak Djokovic heraus. Wer wird der inoffizielle Weltmeister?

Hallo und Willkommen!

Hallo und herzlich willkommen zu den ATP Finals in Turin. Casper Rudd spielt gegen Novak Djokovic. Sebastian Würz steht ab 19:00 Uhr hinter euch und wünscht viel Spaß!

Das könnte Sie auch interessieren: Furioses Rennen bis zum „Endspiel“: Rublev schlägt Tsitsipas KO

Ruud besiegt Rublev und geht ins Finale

ATP-Finals

Machtdemonstration im Halbfinale: Rudd folgt Djokovic ins Finale

vor einem Tag

ATP-Finals

Das Match lief so: Rude lässt Rublev keine Chance

Gestern um 16:51 Uhr aktualisiert

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button