FC Bayern schnappt sich Leipzig-Star Laimer

Die WM ist längst vorbei und der Vereinsfußball steht wieder im Rampenlicht. Interessant wird es vor allem auf dem Transfermarkt.

Seit dem neuen Jahr können die Klubs der europäischen Top-Ligen wieder Spieler kaufen und verkaufen. Das Transferfenster ist bis zum 31. Januar geöffnet. Auch einige Bundesligisten wurden freigeschaltet. Nachrichten auf T online im Live-Ticker übertragen.

Bericht: Der FC Bayern hat den Leipziger Star übernommen

Der FC Bayern München hat sich offenbar die Dienste von Konrad Leimer gesichert. Laut „Kiker“ hat dieser Mittelfeldspieler, der derzeit noch im Team von RB Leipzig spielt, einen Vertrag bei den Süddeutschen unterschrieben, der ab dem kommenden Sommer gültig ist.

Auch Lesen :  Darts-WM: Bärenstarkem Schindler fehlten nur 121 Punkte zur großen Sensation

Da Laimers Vertrag bei Leipzig ausläuft, ist der Wechsel kostenlos. Laimer wird nach Julian Nagelsmann, Marcel Sabitzer und Davit Opamcano der vierte Leipziger sein, der in den nächsten Jahren nach München wechselt. Ein möglicher Transfer vom FC Bayern wurde noch nicht bestätigt. Am Abend trifft der FCB auf den 1. FC Köln, Leipzig gastiert derzeit um 18.30 Uhr bei Schalke 04.

Auch Lesen :  Vierschanzentournee-Ticker: Deutsche Springer chancenlos - Bundestrainer Stefan Horngacher "definitiv nicht ratlos"

BVB: Neue Gerüchte um Bellinghams Wechsel

Neue Spekulationen um den Wechsel von Jude Bellingham, dem Jungstar des BVB. Laut dem Fernsehsender Sky denkt Real Madrid noch darüber nach, wie man den englischen Nationalspieler im Sommer nach Spanien führt.

100 Millionen Euro stehen im Raum, der BVB könnte auch den Franzosen Eduardo Camavinga holen. Im Moment ist es kaum mehr als ein Gerücht, aber die Dortmunder Nachwuchsstars sind seit Jahren im Visier vieler europäischer Top-Klubs – Erling Haaland, Jadon Sancho und Ousmane Dembele wurden bereits geschnappt.

Auch Lesen :  Wie ein ukrainischer Spitzenklub vergessen wird: "Einfach nur fürchterlich"

Bericht: Der Bayern-Profi hat andere Pläne

Seit Monaten halten sich hartnäckige Gerüchte um ein angebliches Interesse des FC Bayern München an Harry Kane. Er galt lange als der Traumspieler Süddeutschlands.

imago Bilder 1022551443
Bis zum Karriereende im Tottenham-Trikot? Der 29-jährige Harry Kane wurde in London geboren und spielt seit seiner Jugend für die Spurs. (Quelle: IMAGO / Conor Molloy / Bilder News)

Kürzlich erwähnte Ehrenchef Olli Hohnes in der Sendung „Doppelpass“ von Sport1, dass der Stürmer dem deutschen Meister wohl zu teuer sei. „Er ist ein großartiger Spieler. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bayern so viel wollen oder bezahlen können“, sagte Hohns. Das dürfte daran liegen, dass Finanz-Schwergewichte Manchester United Kane ganz oben auf ihre Einkaufsliste gesetzt haben sollen.

Doch nun scheint Kane wieder hart daran zu arbeiten, bei seinem jetzigen Klub Tottenham Hotspur zu bleiben. Das berichtet das Portal „The Athletic“. Laut einem verwandten Artikel hat Kane die Vertragsverhandlungen mit seinem Heimatverein wieder aufgenommen. Sein Vertrag dort läuft noch bis 2024. Er könne sich eine Verlängerung vorstellen, heißt es. Vor allem die Aussicht auf eine Meisterschaft sollte eine Rolle spielen.

Schalke bekommt die Spieler, die er will

Der FC Schalke 04 verpflichtet Tim Skarke vom 1. Union Berlin. Der 26-Jährige wird bis Saisonende an den Revierclub ausgeliehen, wie beide Klubs am Montagabend mitteilten. Außerdem hat Schalke die Option, den Flügelstürmer neu zu verpflichten. Der Transfer schien gescheitert zu sein, war aber überraschenderweise noch möglich.

Schalke-Sportdirektor Peter Knebel sagte: „Wir haben in den letzten Wochen hart für die Mannschaft gekämpft, weil er unser absoluter Wunschkandidat für den Angriffsflügel war und ist.“ „In den letzten 48 Stunden hat sich für kurze Zeit ein Fenster geöffnet, das wir glücklicherweise nutzen konnten. Wir verfolgen das Team und seine Entwicklung schon lange und sind überzeugt, dass er dazu beitragen wird.“ unser Team mit seiner Dynamik und Tiefe. Laufen.“

Kellen verpflichtet den Kapitän von St. Pauli

Der 1. FC Köln hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Kapitän und Linksverteidiger Leart Paqarada wechselt im Sommer ablösefrei vom Zweitligisten FC St. Pauli nach Rheine, Vertrag bis 30. Juni 2026. Das teilte Köln am Montag mit. Der 28-Jährige, der beim SV Werder Bremen und Bayer Leverkusen trainierte, kam für Hamburg in der 2. Bundesliga auf 78 Einsätze.

FC-Geschäftsführer Christian Keller sagte: „Laert war in den vergangenen Jahren ein Leistungsträger in der Bundesliga und hat vor allem am Ball große Qualität bewiesen.“ „Wenn er sein Spiel vor dem Ball weiter entwickelt, bringt Lareth ein Gesamtpaket mit, von dem unsere Mannschaft profitieren kann.“

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button